Inkscape – frustfreies Zeichnen

Geschichte

Inkscape ist ein kostenloses  „Vektor Grafikprogramm“ –  es entstand 2003 als Abspaltung des Vektorzeichenprogramms Sodipodi auf Grund von Unstimmigkeiten über die Ziele und den Entwicklungsweg. Im Zuge der Aufspaltung wechselte man von der Programmiersprache C zu C++ und von der Bibliothek GTK+ zur C++-Variante gtkmm. Eine weitere große Änderung betraf die Benutzeroberfläche: Die Benutzeroberfläche von Sodipodi orientierte sich an GIMP und CorelDRAW, die neu gestaltete Benutzeroberfläche von Inkscape hingegen an Xara Xtreme. Zudem wurde Inkscape gegenüber Sodipodi um eine Vielzahl neuer Funktionen ergänzt.

Inkscape
Das Autorenteam bestand zum Zeitpunkt der Abspaltung aus drei US-Amerikanern; zusammen mit einem Kanadier bilden sie momentan die Administrationsebene. Die Anzahl weiterer gleichzeitig aktiver Autoren war bisher nicht größer als ein bis zwei Dutzend – insgesamt haben jedoch inzwischen an die hundert Autoren Programm- und Übersetzungsbeiträge geleistet.
Inkscape (Kofferwort aus englisch ink, „Tinte“ und -scape wie in landscape, „Landschaft“) ist eine freie, plattformunabhängige Software zur Bearbeitung und Erstellung zweidimensionaler Vektorgrafiken.
Das Programm eignet sich zum Erstellen einseitiger Dokumente wie Logos, Vektorkunst, technischen Diagrammen, Landkarten, Stadtplänen, Flugblättern, CD-Motiven, Postern, Schriftzügen, Comics usw.
Arbeitsdateien werden in einem Format gespeichert, welches auf dem quellenoffenen, auf XML-basierenden Scalable Vector Graphics W3C-Standard basiert. Daher lassen sich Arbeitsdateien ohne Konvertierung in vielen Bildbetrachtern darstellen.

Downloadlink für Linux – Mac OS – Windows
https://inkscape.org/de/

Inkscape für beginner

Premium Beer Logo

Vintage Logo Design Time Lapse

Was ist ein QR-Code?

Der QR-Code (englisch Quick Response, „schnelle Antwort“, als Markenbegriff „QR Code“) ist eine Methode, Informationen so aufzuschreiben, dass diese besonders schnell maschinell gefunden und eingelesen werden können. Aufgrund einer automatischen Fehlerkorrektur ist dieses Verfahren sehr robust und daher weit verbreitet. Er ist ein zweidimensionaler Code, der von der japanischen Firma Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde. Weiterentwicklungen sind der Micro-QR-Code, der Secure-QR-Code (SQRC), der iQR-Code und der Frame QR Code.Der QR-Code wurde zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns entwickelt. Das den QR-Code entwickelnde Unternehmen Denso kooperiert bereits seit seiner Ausgliederung aus dem Konzern 1949 als Zulieferer unter anderem für sämtliche elektrischen und elektronischen Baugruppen mit Toyota. Die Entwicklung des 2D-Codes übernahm die Tochterfirma Denso Wave, die auch Identifikationssysteme und Geräte zur mobilen Datenerfassung entwickelt. Erfunden wurde der QR-Code 1994 von Masahiro Hara und seinen Teammitgliedern Takayuki Nagaya, Motoaki Watabe, Tadao Nojiri und Yuji Uchiyama.

Hier der Link zum QR-Code Reader – Google PlayStore

Masahiro Hara und sein Team gewannen 2014 den Publikumspreis des Europäischen Erfinderpreises des Europäischen Patentamtes in der Kategorie „Außereuropäische Staaten“.Der QR-Code b esteht aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten, die die kodierten Daten binär darstellen. Eine spezielle Markierung in drei der vier Ecken des Quadrats gibt die Orientierung vor. Die Daten im QR-Code sind durch einen fehlerkorrigierenden Code geschützt. Dadurch wird der Verlust von bis zu 30 % des Codes toleriert, d. h. er kann auch dann noch dekodiert werden.

ERLEBNIS AGUNTUM und HELDEN des ALLTAGS

Als ich heute etwas gestresst vom Alltag war, dachte Ich so bei mir –  ich Pack zum ersten mal in diesem Jahr mein altes Fahrrad aus uns sehe mir mal die Römerstadt in der Dolomitenstadt an → AGUNTUM ! Oben angekommen am Aussichtsturm , fanden da einige Kinder in den Ruinen der Römer ihren Spielplatz! … Cooooooooooler DADDY dachte ich, (und fleißiger Kinderproduzent) … und rief zu ihm runter ob er gerne ein BIER möchte, darauf meinte ER… …i konn nit i bin im Dienst!
Häääää ..was Dienst meinte ich darauf,
…ER so: ER wäre Betreuer vom SOS Kinderdorf

ICH hatte 2009 einen Hirnschlag und hab seit dem ein Kurzzeitgedächtnis wie ein Nudelsieb… Ich gab IHM meine V-Karte… und er mir seinen Namen bzw. seine gmail.com Addi … aber mein SIEB hat das mal wieder herausgefiltert… 🙂
und AUS DIESEM GRUND POSTE ICH HIER MEINEN ERSTEN AROMAPUNK.eu Blogeintrag… und die BILDER VOM DEM NETTEN SOZIALEN HELDEN DADDY FÜR DIE SOS KINDERDORF KINDER.
BIG RESPEKT – MANN! und alles LIEBE an deine Kindergruppe!!!

Wenn wer diesen HERO kennt Bitte melden unter salzamt9990@gmail.com

Einer – nein viele von euch kennen sicherlich diesen HELDEN – bitte melden unter salzamt9990@gmail.com
ps: streicht die Fehler nicht rot an… 😉

 

:::::::::::: aromapunk.eu info :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Neues Mellow Mark Video Divide & Rule